terrathech-Erdwärmeabsorber
Vorbereitung zur Verlegung

  • Der Mutterboden wird im Arbeitsbereich abgeschoben und seitlich bis zur Wiederverwendung gelagert.
  • Um auf standfesten Untergrund zu gelangen, ist es ratsam, eine weitere Schicht von 25 cm abzuschieben.
  • Danach ist der Installationsgraben quer zur Verlegerichtung der Module bis auf die empfohlene Gesamttiefe von 1,70 m und ca. 1 m Breite auszuheben.
  • Jetzt werden die rechtwinklig zum Installationsgraben verlaufenden Gräben (0,4m breit) zur Verlegung der Erdwärmeabsorber ausgehoben. In gleicher Tiefe (6 m lang) in einem Raster von 2m Abstand. Die Flächenzuordnung richtet sich dabei nach dem jeweiligen Grundflächenzuschnitt.

Leitungsanschlüsse

  • Die Rohrleitungsverbindungen erfolgen vor Verlegung in die Gräben.
  • Einbringung der Erdwärmeabsorber und die Wasserfüllung.
  • Vor der Einbringung in die Erdgräben werden die Absorber mit den Wasserfüll- und Ausdehnungsanschlüssen versehen (seriell verbunden).
  • Die Wasserfüllung erfolgt erst nach Verlegung der Module in den Gräben.
  • Die Wasserfüll- und Ausgleichsleitung werden entsprechend der Planung mit einem offenen, im frostsicheren Bereich angeordneten Ausdehnungsgefäss (in der vorgesehenen Rohrdimension 16 × 2,5 aus HDPE) verbunden.
  • Nach Fertigstellung der Installation werden die Absorber in die Gräben gelegt.
  • Eine temporäre Dichtigkeitsprobe der Soleleitungen mit Druckluft von 3 bar wird empfohlen.
  • Nachfolgend erfolgt die Wasserfüllung (Sole) der Zylinder (max. 0,5 bar).
  • Danach werden die Module mit gut wärmeleitendem Erdmaterial rundum eingeschwemmt.

Schreiben Sie uns

Sie haben eine Frage zur Funktionsweise unseres terrathech Erdwärmeabsorber oder möchten unseren effizienten Erwärmeabsorber in Ihrem nächsten Projekt verbauen lassen?
Wir beantworten gern Ihre Fragen und helfen weiter.